Modernisierung

Umfrage zeigt:

Gefragt sind: Bäder zum Wohlfühlen vom Fachhandwerker

Das Durchschnittsbad des Bundesbürgers ist zwar nicht allzu groß, doch im Normalfall aus einem Guss und erfüllt voll seinen Zweck. Diese prosaische Beschreibung der bundesdeutschen Nasszelle hat eine Umfrage unter 34 Millionen Haushalten ergeben, deren Ergebnisse jetzt veröffentlicht wurden. Drei Viertel aller Befragten sind weitgehend mit ihrem „sanitären Lebensraum“ zufrieden. 

Also, keine Wünsche mehr offen? Eher im Gegenteil! Zwar ist der Grundstandard gesichert, die Bäder sind funktionell und praktisch eingerichtet, doch so mancher Traum könnte sich nach Ansicht der Befragten noch erfüllen. Neben der Forderung, dass aus der „Nasszelle“ ein weiträumiger Baderaum wird, steht auch immer wieder das Kapitel „Wohlfühlen“. Bedeut dies für den Einen einfach ein anheimelndes Ambiente, möchte der Nächste mehr Stauraum, während gerade bei Familien eher der Trend zum „Zweitbad“ wächst. 

Gewachsen ist bei den Befragten das Bedürfnis nach Sicherheit und Qualität. Legten bei der letzten Befragung im Jahr 1994 noch viele selbst Hand an, wenn es um kleinere oder auch größere Installationen ging, so ist dieser Trend inzwischen rückläufig. Der Baumarkt dient bei vielen künftigen Renovierern nur noch zur ersten Information – beauftragt wird der Fachhandwerker, zu erkennen am blau, rot, gelben Eckring. Service, Kundendienst und Gewährleistung stehen im Vordergrund. Für dieses Eigenschaften ist der Kunde auch bereit, ein paar Euro mehr auszugeben.

Die durchschnittlichen 7,7 Quadratmeter Badfläche in vielen Haushalten stellen die Badprofis vor große Herausforderungen. Mehr als die Hälfte aller bundesdeutschen Bäder ist seit dem Erstbezug nicht mehr renoviert wurden. Diese eher funktionell eingerichteten Nasszellen auf das vielbeschworenen und gewünschte „Wohlfühlambiente“ „zu trimmen“, bedarf Kompetenz, Fachwissen und Überblick. Ziel sind dabei nicht unbedingt stilistisch homogene Bäder, sondern eine individuelle Atmosphäre, so dass der Kunde sagt: „Hier fühle ich mich wohl!“