Aktuelle News

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen und News zu Produkten oder Spezialprojekten.

Patenschafts-Urkunde 2017

Patenschafts-Urkunde 2017

Nacht der Ausbildung

Nacht der Ausbildung

Erfahren Sie mehr unter www.nacht-der-ausbildung.info

Vaillant Kompetenz Urkunde

Vaillant Kompetenz Urkunde

Leitbild

Leitbild
Das Locher Versprechen
vermittelt das Gefühl ...
... dass unser Team
gemeinsam auf Augenhöhe, kompetent, „immer“ serviceorientiert und zielstrebig auftritt!

... dass Sie als unser Kunde
stets von einem geschulten Team individuell beraten werden und die richtige Lösung aus einer Hand erhalten!

... dass unsere Auszubildenden
durch eine gute Aus- und Weiterbildung zu einem geschulten Personal heranwachsen, um in Zukunft weiterhin für ihr Wohlbefinden zu sorgen!

... dass unser Team
durch Schulungen sein Fachwissen erweitert, ausbaut und ergänzt, um unser Ziel zu erreichen, ihnen eine perfekte Arbeit zu liefern.

Förderer Urkunde 2017

Förderer Urkunde 2017

Förderer Urkunde 2016

Förderurkunde
Infoveranstaltung Heizungssanierung

Infoveranstaltung

Heizung und Dach richtig sanieren


Termin: 11.03.2016, 18.30 Uhr
Ort: Silchersaal Erbach

Vorträge:
  • Locher Haustechnik GmbH
    Wie gehe ich eine Heizungssanierung richtig an?

  • Zimmerei & Holzbau Wiedmer
    Dach und Fassade mit Zellulose dämmen

  • Koch- Bautechnik
    Gesetzliche Randbedingungen und Erläuterung,
    staatliche Förderung was ist möglich?
    Wie gehe ich eine Heizungssanierung richtig an?

    Beginn der Vorträge um 19.00 Uhr,
    jeder Vortrag dauert ca. 20 min.
    Im Foyer findet eine Produktausstellung der Firmen statt.

Firmen machen im Unterricht Werbung für ihre Ausbildung 

SWP 26.11.2014

Die Firma Locher Haustechnik stellt ihren Tätigkeitsbereich im Technikunterricht an der Realschule Erbach vor

Von Elisabeth Sommer


ERBACH – Kommt der Schüler nicht zum Handwerksbetrieb, dann muss der Handwerksbetrieb zum Schüler und damit zum potenziellen Auszubildenden kommen. Diesen Weg geht erstmals die Erbacher Firma Locher Haustechnik und macht im Technikunterricht Werbung für den Beruf des Anlagenmechanikers, früher Gas-Wasser-Installateur oder auch Heizungsbauer genannt. Mit Quizfragen zum Thema Energie startete dieser besondere Unterricht. Dann lernten die Schüler in verschiedenen Gruppen die Funktionsweise eines Blockheizkraftwerkes, einer Solaranlage und einer Wärmepumpe kennen, um zum Abschluss vor den Schulkameraden kurz über das Gelernte zu referieren.

Mit dem pädagogischen Part des Unterrichts war Referent Carsten Schultz vom Verein Deutsche Umweltaktion aus Düsseldorf von der Firma Locher beauftragt worden. Natürlich halfen die Fachlehrer beim Meistern und Verstehen der Experimente ihren Schülern auf die Sprünge. Dabei kamen sie auch mit Zeolith in Kontakt, das sich bei der Verbindung mit Wasser erwärmt und in Wärmespeicherheizungen zum Einsatz kommt. Nach dem Trocknen kann der Stoff wieder verwendet werden. Locher-Geschäftsführer Sascha Stecken betonte gegenüber den Schülern, dass es sich beim Anlagenbauer um einen sehr innovativen Beruf handelt. Er erklärte bei seiner Begrüßung, dass der Erwerb eines Gesellenbriefes nicht das Ende der Karriere sein muss, sondern das Fundament ist. „Ihr könnt den Techniker machen, den Meister oder auch studieren“, warb er für eine Ausbildung im Handwerk. Stecken gab den Jugendlichen den Rat, sich so viele Firmen wie möglich anzuschauen. Ein zweitägiges Praktikum reiche meist aus, um sich ein Bild zu verschaffen. Von zweiwöchigen Praktika rät Stecken dagegen ab.

„Jeder möchte, dass Wasser aus dem Hahn kommt und auch nach 30 Jahren noch abfließt. Und jeder möchte, dass der Heizkörper warm wird“, sensibilisierte Stecken für den alltäglichen Bedarf am Beruf eines Anlagenbauers.

Gefragt wurden die Jugendlichen was sie sich von einem Ausbildungsbetrieb erhoffen. Das sind geregelte Arbeitszeiten, wohnortnahes Arbeiten, gutes Betriebsklima und ein ordentlicher Verdienst.

In der Vergangenheit hat das Unternehmen bei Ausbildungsmessen geworben, „dort standen wir aber in Konkurrenz mit anderen Berufsfeldern“, sagt Stecken. Bewerber meldeten sich oft erst im Juli und August, wenn sie für ihre Wunschberufe Absagen erhalten hatten. Mit der Vorstellung des Berufes im Technikunterricht soll sich das ändern. „Das geht aber nur, wenn die Schulleitung einverstanden ist“, weiß Stecken. Erwünscht war die Vorstellung am Montag in der Erbacher Gemeinschaftsschule bei den Achtklässlern und am Dienstag an der benachbarten Realschule bei den Neuntklässlern. 

Am heutigen Mittwoch bekommen die Acht- und Neuntklässler der Werkrealschule Oberdischingen Einblick in den Beruf. Die Firma Locher hat 32 Mitarbeiter, davon sieben Auszubildende. Ab 2015 sollen wieder zwei Jungendliche zum Anlagenbauer ausgebildet werden.

Bereit für die Zukunft

SWP 2013

Locher Haustechnik stellt die Weichen auf noch mehr Kundennähe und den weiteren Ausbau der Servicequalität


Der Umbau der Räumlichkeiten war für Locher Haustechnik das nach außen sichtbare Zeichen für Umstrukturierungen, die den Kunden noch mehr in den Mittelpunkt stellen.

Von Lars-Eric Herfurth

Wer nun die Geschäftsräume in der Bahnhofstraße 14 betritt, steht in einem hellen, freundlichen Ladenlokal, das von der Farbe Weiß dominiert wird. Bei der Planung und Bauleitung der neuen Räume hat das Innenarchitekturbüro von Sigrid Rupf ganze Arbeit geleistet. Die nicht mehr zeitgemäße Ausstellung ist einem charmanten Besprechungsraum mit umfangreichen Präsentationsmöglichkeiten gewichen. Hier können gemütlich und in aller Ruhe die Renovierung des Bads oder die Erneuerung der Heizanlage besprochen werden. Hinter den Kulissen wurden die Büros erweitert. Großzügige Schreibtische geben den Mitarbeitern mehr Bewegungsfreiheit für den Ausbau der Kundendienstabteilung.

„Heutzutage möchte niemand mehr ein paar Tage warten, bis beispielsweise der tropfende Wasserhahn abgedichtet ist“, sagt Sascha Stecken. Seit der Umwandlung der Locher Haustechnik in eine GmbH ist er gleichberechtigter Geschäftsführer neben Harald Locher, der den Meisterbetrieb vor 23 Jahren gegründet hat. Mit diesem Schritt wurde Anfang des Jahres ein weiteres Zeichen im Hinblick auf Kontinuität und Sicherheit für die Kunden sowie die Mitarbeiter gesetzt. Harald Locher und Sascha Stecken sitzen sich direkt gegenüber, um schnelle Entscheidungen treffen zu können und ohne Verzögerung auf Kundenwünsche einzugehen.

Immer voraus mit innovativer Technik

Eine straffe Logistik hat das Tempo der reibungslos ineinander verzahnten Dienstleistungen nachdrücklich erhöhnt. Der Zeitablauf zwischen Anruf des Kunden, Terminabsprache und Einsatz der Techniker vor Ort konnte so deutlich reduziert werden. Das knapp 30-köpfige Stammpersonal ist hervorragend aufeinander eingespielt und durch konstante Schulungs- sowie Fortbildungsmaßnahmen stets up to date. Somit war und ist die begehrte ISO-9001-Zertifizierung als internationaler Standard für Qualitätsmanagement nie ein Problem gewesen. Die Norm enthält einheitliche Vorgaben, wie Unternehmen ihre betrieblichen Abläufe und Prozesse gestalten sollten, um – ausgerichtet auf absolute Kundenzufriedenheit – ein Höchstmaß an Qualität der Leistung und Effizienz der Arbeit zu erzielen.

„Seit dem Bestehen der Locher Haustechnik wird im Betrieb ausgebildet“, berichtet der Firmengründer. „Derzeit schulen wir eine Bürokauffrau und zwei Gesellen im gewerblichen Bereich nach unseren eigenen, besonders hohen Qualitätsstandards.“ Auf diese Weise konnte auch die Zahl der Mitarbeiter kontinuierlich gesteigert und der über die Jahre immer weiter zunehmenden Nachfrage angepasst werden.

Reibungsloser Ablauf und exzellenter Service

„Egal ob im Heizungs-, Sanitär- oder Lüftungsbereich – wir sind immer auf dem neuesten Stand der Technik“, bestätigen die Geschäftsführer. Auf dem Gebiet der Heizungstechnik stehen regenerative Energieträger wie Solaranlagen, Photovoltaik, Wärmepumpen und Pellets-Öfen im Fokus. „Oft lohnt es sich, die alte Heizanlage gegen ein modernes Modell auszutauschen – die einmalige Investition bringt durch die anhaltende Preisexplosion für Gas und Öl auf die Jahre hochgerechnet in der Regel eine deutliche Kostenersparnis mit sich“, erklärt Sascha Stecken.

Um die räumlichen Gegebenheiten optimal und gemäß der individuellen Wünsche ausnutzen zu können, gehört mit Thomas Prohaska eigens ein diplomierter Fachingenieur für die Planung der Gebäudetechnik und -klimatik zur Belegschaft der Locher Haustechnik.

Eine weiteres Spezialgebiet der Locher Haustechnik sind Modernisierungen und Badsanierungen. „Besonders gerne wird hierbei auf unsere Komplettlösungen zurückgegriffen“,wissen Harald Locher und Sascha Stecken. „Der Kunde profitiert beim Einbau des neuen Traumbades davon, nur einen einzigen Ansprechpartner zu haben. Wir organisieren in Zusammenarbeit mit den notwendigen Handwerkern alles komplett aus einer Hand – vom Abdecken der Flächen bis zur abschließenden Endreinigung.“ Mit Fertigstellung der Dienstleistungen hört der Service der Locher Haustechnik aber nicht auf: Der eigene Kundendienst ist als 24-Stunden-Störungsservice jederzeit erreichbar, weswegen auch etliche Kunden aus den Bereichen Industrie und Hausverwaltung stammen.